Hyperlordose

Definition

Eine Hyperlordose beschreibt eine Fehlhaltung mit vermehrter Krümmung der Halswirbelsäule in C-förmiger Richtung (Krümmungsbauch nach vorn).

Mögliche Symptome

Die vermehrte Krümmung führt nicht notwendigerweise zu Beschwerden oder Einschränkungen. Bei stark vermehrten Krümmungen kann es zu einer Fehlbelastung der kleinen Wirbelgelenke und der Bandscheiben, mit einem vorzeitigen Verschleiß, kommen sowie zu einer Kopffehlhaltung mit veränderter Blickachse.

Mögliche Ursachen

Die häufigsten Ursachen sind eine verkürzte Muskulatur und ein muskuläres Ungleichgewicht mit muskulärer Schwäche.

Bedeutung

Bei einer höhergradigen Fehlhaltung kann es zu einer vermehrten Belastung der Halswirbelsäule, insbesondere mit vermehrtem Druck auf die hinteren kleinen Wirbelgelenke und die hinteren Bandscheibenanteile kommen. Die Fehlhaltung und das damit einhergehende muskuläre Ungleichgewicht können sich auch auf andere Körperbereiche auswirken (Blickachse, Kiefer, Gesamtwirbelsäulenstatik, Zug auf die inneren Organe am Hals, wie Schilddrüse, Luft- und Speiseröhre). Gezielte therapeutische Maßnahmen zur Normalisierung der Krümmung, Haltungsverbesserung und Optimierung der muskulären Führung der Halswirbelsäule sind somit angezeigt.

Zum Seitenanfang