Die Migräne ist ein neurologisches Krankheitsbild, bei dem Kopfschmerzen meist anfallsartig in unregelmäßigen Abständen auftreten. Häufig tritt der Kopfschmerzen pulsierend in einer Kopfhälfte auf und ist begleitet von zusätzlichen Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Licht- oder Geräuschempfindlichkeit. Migräneanfälle können sich durch Vorboten (Aura), wie Sehstörungen oder Sensibilitätsstörungen, ankündigen. Es gibt viele Unterformen der Migräne. Im Akutstadium lindert Ruhe und Dunkelheit häufig die Beschwerden.

Zum Seitenanfang