Osteochondrose

Definition:

Chondrose  Bandscheibenabnutzung
(grch. chondros=Knorpel, grch. osis=Krankheit)

Diese Diagnose beschreibt einen Verschleiß zwischen den Wirbelkörpern, bei dem es durch stärkere Veränderungen im Bandscheibenfach zu einer Mitbeteiligung der Knochen kommt. Der Verschleiß kann mit einer akuten Reizung einhergehen (aktivierte Osteochondrose).

Mögliche Symptome:

Es kann zu Nackenschmerzen sowohl in Ruhe als auch bei Bewegung und einer Einschränkung der Beweglichkeit kommen. Der Verschleiß kann mit einer akuten Reizung einhergehen (aktivierte Osteochondrose).

Mögliche Ursache:

Mögliche Ursachen sind die allgemeine Abnutzung, Unfälle, Fehlhaltungen und eine schlechte muskuläre Führung der Halswirbelsäule.

Bedeutung:

Der Verschleiß an sich lässt sich nicht rückgängig machen. Ziel ist, die akuten Reizungen/Entzündungen zu behandeln und über eine optimierte muskuläre Führung der Halswirbelsäule die Strukturen zu entlasten und somit den weiteren Verschleiß zu verlangsamen.

Zum Seitenanfang