LWS

Anatomie

Die Lendenwirbelsäule ist der Abschnitt der Rumpfwirbelsäule zwischen Brustwirbelsäule und Kreuzbein/Sacrum. Sie besteht normalerweise aus 5 Wirbeln und ist nach vorne gekrümmt (Lordose).

Funktion

Die Krümmung trägt zur Stoßdämpfung der Wirbelsäule bei.  Die kleinen Wirbelgelenke und Bandscheibenverbindungen bedingen die Beweglichkeit der einzelnen Lendenwirbelsäulensegmente. Darüber hinaus besteht eine Schutzfunktion der Lendenwirbelsäule für die unteren Nervenwurzeln des Rückenmarkes.

Störungen

Zu den Störungen der Lendenwirbelsäule zählen Fehlhaltungen wie Skoliose, Wirbelgleiten, Spinalkanalenge, Bandscheibenveränderungen und Facettengelenksarthrosen.

Aufgrund der funktionellen und anatomischen Verbindungen zur Halswirbelsäule können z.B. Fehlhaltungen der Lendenwirbelsäule über muskuläre und bindegewebige Ketten (Fascien) zu Nackenbeschwerden führen.

Zum Seitenanfang