Becken und Beine

Anatomie

Das Becken, als Verbindung zwischen Rumpf und unteren Extremitäten, besteht aus den beiden knöchernen Hüftbeinen, welche jeweils wiederum aus den Knochenanteilen Darmbein, Sitzbein und Schambein bestehen. Eine Verbindung zur Wirbelsäule besteht durch die beiden Kreuz-Darmbeingelenke, zu den unteren Extremitäten durch die Hüftgelenke.

Funktion

Die Festigkeit und Stabilität des Beckens ist für einen sicheren Stand und eine aufrechte Haltung des Körpers wichtig. Darüber hinaus umgibt das Becken schützend die Beckenhöhle mit den Urogenitalorganen.

Störungen

Störungen des Beckens und besonders seiner Verbindungen können zu den unterschiedlichsten Symptomen führen, z.B. Gangstörungen, Wirbelsäulenbeschwerden im Bereich der LWS/HWS, Hüftschmerzen, Leistenschmerzen

Zum Seitenanfang