Kraft

Die Halswirbelsäule muss für ihre eher zarte Konstruktion relativ große Kräfte aufnehmen und verarbeiten. 

Dabei kann sie, je nach Art und Weise der auftretenden Kräfte, sehr unterschiedlich auf die Belastungen reagieren. Um beispielsweise eine (tagtäglich) länger andauernde Kopfhaltung zu gewährleisten, ist eine ausreichende Kraftausdauer der HWS-umgebenden Muskulatur notwendig. Eine gut ausgeprägte Maximalkraft und Schnellkraft können die Halswirbelsäule bei ruckartigen oder unvorhergesehenen Bewegungen vor stärkeren Reizungen/Verletzungen schützen.

Bei einem Kraftdefizit ist die Belastbarkeit der Halswirbelsäule reduziert. Es kommt frühzeitig zu Überlastungssymptomen wie Verspannungen der Nacken-Schultermuskulatur und einem Gefühl der Kopfschwere.

Zum Seitenanfang