Augen

Anatomie

Das Auge besteht aus einem vorderen Anteil mit Hornhaut, Lederhaut, Regenbogenhaut (Iris), Linse, Pupille und den Augenkammern sowie einem hinteren Anteil mit Glaskörper, Netzhaut (Retina) und Sehnerv als Verbindung zum Gehirn. Durch die, am Augapfel ansitzenden Augenmuskeln, wird das Auge in verschiedene Richtungen bewegt.

Funktion

Als Sinnesorgan dient das Auge der optischen Wahrnehmung der Umwelt. Zusätzlich besteht eine wichtige Funktion im Rahmen der Sensomotorik/Koordination. Praktisch jede Bewegung des menschlichen Körpers wird mithilfe der visuellen Wahrnehmung koordiniert.

Störungen

Zum einen verschiedenste Sehstörungen wie Doppelbilder, Unschärfe, zum anderen Symptome wie Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen. Aufgrund der neuronalen Verschaltungen zwischen Augen und Halswirbelsäule im oberen Rückenmark/Hirnstamm können Nackenbeschwerden auch aufgrund von Sehstörungen entstehen oder im umgekehrten Fall Störungen der Halswirbelsäule zu einer eingeschränkten Sehfunktion führen.

Zum Seitenanfang