Termin AKUT-Sprechstunde HWS

Bei akuten Schmerzen oder Notfällen können Sie einen Termin für unsere AKUT-Sprechstunde anfragen. Wir melden uns schnellstmöglich und versuchen, Ihnen spätestens für den nächsten Arbeitstag einen Termin zu ermöglichen.

BITTE BEACHTEN SIE:

Gesetzlich versicherte Patienten können unsere Sprechstunde als Selbstzahler nutzen. Hier können Sie eine Kostenübersicht für nicht privat versicherte Patienten einsehen.

Bitte geben Sie Ihre Beschwerden so genau wie möglich an.
Wir melden uns kurzfristig und versuchen Ihnen spätestens am nächsten Arbeitstag einen Termin zu ermöglichen.

* = Pflichtfelder

Hinweise

  • Die Beurteilung von jedweden Fremdbefunden wie Arztbriefen, Röntgen- oder MRT-Bildern ist in der AKUT-Sprechstunde nicht möglich.
  • In der AKUT-Sprechstunde ist nur eine überblickende Untersuchung, ggf ein Röntgen und eine akute Behandlung möglich!
  • Bitte vereinbaren Sie bei wiederholten bzw. chronischen Beschwerden einen Termin in unserer Kompetenzsprechstunde.
  • Alle Eingaben werden über eine verschlüsselte SSL-Verbindung (https://nackenclinic.de) übertragen und ausschließlich für die Abwicklung Ihres Terminwunsches verwendet.
  • Bis zum Termin: Unser Selbsthilfe-Ratgeber
 


Anrede *
Titel
Vorname *
Nachname *
Straße *
PLZ *
Wohnort *
Geburtsdatum *

Email *
Telefon *


Krankenkasse *
KK + Beihilfe *


Versicherter
(wenn abweichend, bei Minderjährigen oder Ehegatten)
Name, Adresse u. Geburtsdatum


1. Beschreiben Sie bitte den Ort und Art der Beschwerden. *
2. Seit wann bestehen die Beschwerden? Gab es einen auslösenden Moment? *
3. Wurden bereits Untersuchungen (Röntgen, Ultraschall, MRT) oder ärztliche Konsultationen durchgeführt? *
Welche:
4. Bestehen sonstige Beschwerden am Bewegungsapparat oder andere Erkrankungen? *
Welche:

Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen der Covid Pandemie haben wir unser Vorgehen angepasst und führen die Vorbesprechungen Ihrer Beschwerden telefonisch durch.

Mit dieser telefonischen Vorbesprechung ("Anamnese") beginnt aus rechtlicher Sicht bereits die Behandlung.
Die Abrechnung dieser Gesprächsleistungen erfolgt dabei nach Aufwand für das Gespräch und die anschließende, gesetzlich und medizinisch gebotene Dokumentation.(Ziffern 1 oder 3 n. GOÄ , max. Steigerungsfaktor 10, entsprechend max. 46,63 / 87,43 €).
Da dies den Gebührenrahmen der GOÄ überschreitet, kann eine komplette Übernahme der Beratungskosten durch Ihren Krankenversicherungsträger nicht garantiert werden.
Hier finden Sie weitere Informationen zu Steigerungsfaktoren bei Gesprächsleistungen (PDF).

Lesen Sie bitte unsere/n
Honorarvereinbarung (PDF)
Behandlungsvertrag (PDF).

Ihre Eingaben werden ausschließlich für die Abwicklung des Termins verwendet.
Lesen Sie bitte unsere datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung




						
Zum Seitenanfang