›  Infoboard  ›  Online-Fragen

Willkommen bei unserem Online-Fragenportal

Hier haben Sie die Möglichkeit Fragen zum Ablauf, aber auch
zu Beschwerden an der Halswirbelsäule und dem Nacken zu stellen

BITTE BEACHTEN:

Fragen, die auf Situationen hinweisen, die für viele Patienten von Interesse sein können, werde ich ausführlicher beantworten. Die Antworten finden Sie dann unter dem Reiter FAQ.

Erfahrungsgemäß kann ich nicht alle Fragen, insbesondere wenn detailliertere Untersuchungsergebnisse bekannt sein müssen, zufriedenstellend beantworten. Bei manchen Fragen ist eine Antwort aus der Ferne schlichtweg nicht möglich. Die Beantwortung der Fragen ist für Sie kostenlos. Bitte verstehen Sie deshalb, dass ich nicht auf alle Fragen antworten bzw. zeitnah reagieren kann.

Bei akuten Beschwerden können Sie gerne unsere Akutsprechstunde in der Praxis in Anspruch nehmen.

Die Antwort kann in keinem Fall den direkten ärztlichen Besuch und die ärztliche Untersuchung ersetzen.

Stellen Sie eine Frage zu diesem Thema

Ihr Name *
erforderlich, wird veröffentlicht
Ihre Email
optional, wird nicht veröffentlicht. Sie erhalten eine Nachricht nach Beantwortung.
Ihre Frage *
Ich bin mit der Veröffentlichung meiner Frage und meines Namens einverstanden

Fragen und Antworten

von Elvis am 25.08.2019

Hallo zusammen, folgendes Problem vor ca einem Jahr hatte ich nach einer wurzelbehanung starken Schwindel der ziemlich l...

...ang anhielt. Der erst Verdacht lag am Zahn diesen ließ ich mir ziehen jedoch war keine Besserung in Sicht. Danach wurde ich im. Neuro Zentrum vorstellig diese machten ein Kopf CT auch ohne Erfolg. Nach ca einem halben Jahr ging der Schwindel stark zurück und kommt nun sehr selten (ca. 1 Mal im Monat). Jedoch habe ich nun fast täglich Nacken schmerzen. Ich hoffe Sie können mir helfen danke. Zu mir 37 Jahre alt männlich ca 88 kg 1,82 nicht sportlich

Antwort von Dr. Marco Gassen

Hallo,

die Beschwerden können gut mit der Halswirbelsäule zusammenhängen, beim Zahnarzt besteht oft eine ungünstige Lage die Halswirbelsäule.

Wenn neurologisch und seitens des HNO-Arztes keine Ursache gefunden wird sollten Sie die Halswirbelsäule, insbesondere die oberen Halswirbel durch einen geschulten Orthopäden/Manualtherapeuten untersuchen lassen.

von Antje am 21.07.2019

Schon immer habe ich (48 Jahre) einen Rundrücken und verspannten Nacken. Deshalb habe ich meinen Nacken häufig nach vorn...

... gedeht, das hat immer geholfen. Seit zwei Monaten fühlt sich nun alles ganz anders an: der Kopf scheint keinen Halt zu haben, Schwindel beim Laufen, Nervenstörungen in Armen und Füßen..... Osteopathie für Kiefer und Nacken machte es eher schlimmer. Verschiedene MRTs fanden keine Ursache. Auf eigene Kosten habe ich jetzt ein UprightMRT der Kopfgelenke machen lassen: In der Seitneigung nach rechts und links Asymmetrie der atlantoaxialen Gelenke. Bei Linksneigung beträgt der Abstand zwischen Densspitze und dem Tuberculum der Ligamenta transversum links 5,3 mm und rechts 3,8 mm. Bei Rechtsneigung sind es links 4 mm und rechts 6 mm. Bei der Neigung nach vorn und hinten gab es keine Auffälligkeiten. Was kann ich jetzt tun? Was kann mir helfen? Zwei Monate habe ich vorwiegend liegend verbracht und ich möchte wieder am Leben teilhaben. Vielen Dank!

Antwort von Dr. Marco Gassen

Hallo,

wenn sie tatsächlich 2 Monate mehr oder weniger liegend verbracht haben, hat sich die ganze Muskulatur und auch ihre Muskelansteuerung zurückgebildet. Denken sie nur einmal an einen Arm im Gips, dort bildet sich bereits nach wenigen Tagen die Muskulatur zurück.

Die gemessenen Werte im MRT habe nach meiner Einschätzung keine Bedeutung, am ehesten besteht nun ein Instabilitätssyndrom aufgrund der Muskelrückbildung. Jetzt brauchen sie Ausdauer und einen guten Therapeuten der mit ihnen wirklich gezielte und wirkender Kräftigungsübungen erlernt! Bitte keine passiven Behandlungen, dies macht es nicht nachhaltig besser!

Zum Seitenanfang